Neubau Kindergarten Eging am See

Der bestehende, mehrfach erweiterte Kindergarten in Eging a.See war zu klein geworden und sollte ergänzt werden. Das weitgehend einbündige Bestandsgebäude wäre jedoch durch einen zusätzlichen Anbau zu unübersichtlich geworden. Man entschied sich schließlich für einen unabhängigen Neubau vor der Haustüre des Bestandsgebäudes.
Die beiden Gruppen im Neubau nehmen im wesentlichen die Vorschulkinder auf, was gut zu dem Umstand passt, dass auch die Mittagsverpflegung für die betreuten Grundschulkinder hier im Haus stattfindet und sich zu diesen Zeiten Kindergarten- und Schulkinder im Haus begegnen. Wie der bestehende Kindergarten sollte auch der Neubau geneigte Dächer bekommen, und im Wesentlichen als Holzkonstruktion erstellt werden.

Der Kindergarten besteht aus drei asymmetrischen Satteldächern, die so aneinandergereiht sind, dass jeweils dort, wo die größere Raumhöhe der Nutzung dienlich ist, der First zu liegen kommt: in den Gruppenräumen, dem Mehrzweckraum und dem Essbereich.
Neben- und Funktionsräume liegen jeweils unter dem lang gestreckten, niedrigeren Dachbereich. Alle Gruppenräume und Gruppennebenräume orientieren sich zum Garten nach Osten, der gemeinsame Essbereich zur Terrasse auf der gegenüberliegenden Seite.
Der zentrale Spielflur bekommt viel Licht durch hoch liegende Dachflächenfenster und die Fassade des Essbereiches, der als zentraler Platz am Spielflur liegt.
Die Einbauschränke an beiden Seiten des Spielflures bieten nicht nur viel Stauraum für pädagogisches Material um die Gruppenräume in diesem Punkt zu entlasten, sondern beinhalten auch eigene Spiel- und Aufenthaltsangebote für die Kinder: gepolsterte Höhlen und Nischen, eine Sitzgruppe, die auch als Spiel und Zeichentisch verwendet werden kann und Sonderelemente, die aktuelle Themen aus der pädagogischen Arbeit und Werke der Kinder ins rechte Licht setzen. Eine kontrollierte Belüftung sorgt zusammen mit der hohen Wärmedämmung des Holzbaus für geringen Energieverbrauch, natürliche Materialien und große akustisch wirksame Flächen sowohl für ein gutes Raumklima als auch für eine und gute Akustik im Haus.

Foto: G. Bachmeyer