Neubau Dombauhütte Passau

An historisch bedeutender Stelle in der Altstadt in Passau wurde die neue Dombauhütte als zurückhaltender Bau am Residenzplatz neu errichtet. Die Interpretation des Archetypus „Hütte“ als Manifestation des immateriellen Kulturerbe der UNESCO „Bauhüttenwesen“ als Satteldachhaus in Massivholzbauweise und hölzernem „Gewand“ unterstreicht den dienenden Charakter einer Bauhütte und konkurriert somit nicht mit dem barocken Ensemble mit dem Dom St. Stephan.

Stellungnahme Bay. Landesamt für Denkmalpflege:

“Mit dem vorliegenden Entwurf wird auf die Tradition von Dombauhütten anschaulich Bezug genommen: Dimensionierung, Geschossigkeit und Gestaltung sind stark zurückgenommen, die vereinfachte Optik und die im städtischen Zusammenhang eher ungewöhnliche Oberflächenmaterialität in Holz verweisen deutlich auf den Charakter eines „Provisoriums“. Die reduzierte Anlage schafft dabei einen anregenden, aber taktvollen Kontrast zum Denkmalbestand der Umgebung. Um die Choransicht des Doms möglichst wenig abzudecken, ist der Hauptbaukörper im Grundriss trapezförmig angelegt und ein Firstverlauf analog zur Topographie des westlichen Residenzplatzes gewählt.“